logo 

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Willkommen auf den Seiten der

Freiwilligen Feuerwehr Cuxhaven-Mitte

Hier möchten wir Sie über unsere Geschichte, Ausrüstung und Aufgaben Informieren.

Viel Spaß!!!

 

 

Feierliche Übergabe der neuen Drehleiter (25.09.2020)

Am heutigen Nachmittag wurde bei strahlendem Sonnenschein, im Beisein von Ratsmitgliedern, dem parlamentarischen Staatssekretär Ferlemann, dem Landtagsabgeordnetem Röhler sowie Vertretern der einzelnen Parteien und Abordnungen der einzelnen Ortswehren, die neue Drehleiter durch den Oberbürgermeister Uwe Santjer und die Dezernentin Wüst an die Feuerwehr Cuxhaven übergeben. Das Rund 600.000 € teure, vom Aufbauhersteller Magirus auf einem Scania Fahrgestell errichtete, Fahrzeug ersetzt ein Vorgängerfahrzeug auf Mercedes Fahrgestell mit Aufbau von Metz aus dem Jahre 2003. Letzteres geht als Ersatz für eine Iveco Leiter aus den frühen 90er Jahren an die Wehr Döse. Das neue Fahrzeug hat, wie seine Vorgänger, eine Rettungshöhe von Rund 23 Metern bei einer kompletten Höhe von 30 Metern. Als Besonderheit verfügt diese Leiter über einen abknickbaren Rettungskorb, welcher es ermöglicht Rettungen und Löschangriffe auch an verwinkelten Gebäuden vorzunehmen. Die Drehleiter wird von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Mitte, welche seit Jahren über mehrere Drehleiter Maschinisten verfügt, besetzt. In den kommenden Wochen soll eine umfangreiche Ausbildung an dem neuen Fahrzeug, mit seinen neuesten technischen Funktionen, durchgeführt werden. (s.d.)

IMG 20200925 WA0016IMG 20200925 WA0015IMG 20200925 WA0014IMG 20200925 WA0013

Statt Übungsdienst zur BMA (17.09.2020)

Nachdem die FF Mitte bereits am Abend des 13. September gegen 19:30 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Mittelstraße alarmiert, aber dort nicht mehr benötigt wurde, folgten in den darauf folgenden Tagen zwei BMA Alarmierungen. Mittwoch früh löste die automatische Anlage der Realschule, direkt gegenüber der Feuerwache, aus. Hier konnten die Kollegen der Berufsfeuerwehr sofort Entwarnung geben. Für den heutigen Abend stand eigentlich DV3 auf dem Dienstplan. Da die Berufsfeuerwehr bereits bei einem anderen Feuer in Altenbruch gebunden war, wurde die Wehr Mitte aber direkt nach dem Antreten zu einer BMA in einem Cuxhavener Impfstoffwerk alarmiert. Vor Ort stellte sich die tatsächliche Verrauchung eines Gebäudeteils heraus. Während der stellvertretende Wehrführer und der Zugführer die weitere Lage erkundeten wurde ein Löschangriff aufgebaut und der A-Dienst der BF hinzu gezogen, da es sich um einen undefinierbaren Rauch handelte. Nach abschließender gemeinsamer Lageerkundung stellte sich heraus das Testnebel zur Überprüfung der Klimaanlage nicht vollständig aus dem Gebäude entfernt worden war und die autoamtische Anlage ausgelöst hatte. (s.d.)

Ruhiger August / Alarmübung (04.09.2020)

Einen relativ ruhigen Monat August hatte die FF Cuxhaven-Mitte. Neben den beiden planmäßigen Übungsdiensten zu den Themen offenes Gewässer und Knoten/Leinen gab es eine Sonderübung für Maschinisten, bei der auch gleich das Modellbecken an der Alten Liebe gefüllt wurde. Anfang August kam bei einer Rauchentwicklung im dritten Obergeschoss einer Wohnug an der Gurlittstraße seit langem mal wieder die dreiteilige Schiebeleiter zum Einsatz, da ein Kamerad zur Öffnung der Wohnung durch ein gekipptes Fenster auf dem Balkon eindringen musste. Vergessenes Essen auf dem Herd war hier ursächlich für den Einsatz. Am 21.08. wurde der ELW 2 bei einem größeren Feuer auf dem Gelände der AVZ in Altenwalde gefordert. Mehrere Haufen Grünabfälle waren dort in Brand geraten. Hier galt es den Einsatz der Wehren Altenwalde, Berensch, Lüdingworth, Sahlenburg und Döse zu koordinieren. In den September startete die Wehr Mitte abermals zusammen mit der FF Altenwalde. Bei einer gemeinsamen Alarmübung am 03.09. galt es eine Gefahrgutlage abzuarbeiten. Gegen 18:15 Uhr löste der Disponent der Berufsfeuerwehr den Alarm für beide Ortswehren aus. Nur wenige Minuten später waren zahlreiche Einsatzfahrzeuge mit Sondersignal auf dem Weg zum "Einsatzort". Bereits auf der Anfahrt war den meisten klar das es sich um eine Übung handeln musste, lag doch das Objekt auf dem Übungsgelände der Katastrophenschutz-Einheiten der Stadt Cuxhaven an der Küstriner Straße. Vor Ort war ein Arbeiter bei Reinigungsarbeiten in einem Tank-Container bewusstlos geworden, als giftige Dämpfe aufstiegen. Routiniert wurde ein vierteiliger Löschangriff aufgebaut und ein Dekon Platz eingerichtet, während ein Trupp unter CSA zur Menschenrettung vorging. Nach einer Überprüfung des Gefahrstoffes durch den ELW 2 wurden die Dämpfe aus Abstand heraus mit Wassernebel niedergeschlagen. Nach umfangreicher Dekontamination der Kameraden wurde die Übung nach etwa anderthalb Stunden beendet. Bei einem gemeinsamen, durch den Verpflegungszug der Feuerwehr Cuxhaven gestellten, Essen wurde der Übungsverlauf kritisch betrachtet und ein kameradschaftlicher Austausch beider Wehren begangen. (s.d.)

IMG 20200903 WA0017IMG 20200903 WA0027IMG 20200903 WA0032IMG 20200903 WA0049IMG 20200904 WA0003IMG 20200904 WA0005IMG 20200904 WA0006

googlemap

Feuerwache 
FF-Cuxhaven-Mitte 
Schulstraße 3  
27472 Cuxhaven

04721 / 700 70 700 (Leitstelle)
04721 / 700 70 735 (Büro)

info@ff-cuxhaven-mitte.de