logo 

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Willkommen auf den Seiten der

Freiwilligen Feuerwehr Cuxhaven-Mitte

Hier möchten wir Sie über unsere Geschichte, Ausrüstung und Aufgaben Informieren.

Viel Spaß!!!

 

 

Hubschrauberabsturz (05.09.2021)

Gestern Mittag gegen 12 Uhr wurden die Kräfte der FF Mitte durch die Berufsfeuerwehr zu einem Flugunfall alarmiert. Ein Hubschrauber der Bundeswehr war abgestürzt. Sofort wurde eine große Maschinerie aus Bundeswehr-Feuerwehr, ziviler Feuerwehr, Rettungsdiensten, Polizei sowie der Facheinheit IuK des Katastrophenschutz Cuxhaven in Marsch gesetzt. Binnen weniger Minuten waren die ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr und der FF Altenwalde vor Ort und übermittelten eine erste Lage. Mindestens 15 Verletzte oder gar Tote waren zu beklagen, das abgestürzte Luftfahrzeug war zerschellt und brannte. Ein Bereitstellungsraum für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge wurde eingerichtet und eine Einsatzleitung nahm ihre Arbeit auf. Ein leitender Notarzt nebst Assistenten übernahm direkt eine Sichtung und Erstversorgung der Verletzen, die aus dem Gefahrenbereich gerettet waren. Während die Brandbekämpfung lief und die Verletzten nach und nach in umliegende Kliniken transportiert wurden, bauten Kräfte der FF Mitte zusammen mit einer Einheit aus Geestland einen Not-Dekon Platz auf. Ein Teil der verunfallten war mit, so genannten, "fiesen Fasern" kontaminiert. Parallel errichtete die Bundeswehr mit einer ABC Einheit aus Nordholz einen großen Dekon Platz, in dem am Ende sämtliche Einsatzkräfte und Fahrzeuge dekontaminiert werden konnten. Zum Glück handelte es sich bei diesem Szenario um eine umfangreiche Übung der Zusammenarbeit von Bundeswehr und zivilen Kräften. Bei einer Nachbesprechung wurde erörtert wo es noch Schwachstellen gibt. Viel Lob gab es indes von den Beobachtern aus Politik und Verwaltung. Auch der Oberbürgermeister ließ es sich nicht nehmen, sich vor Ort zu informieren und den Helfern dank für ihre stete Einsatzbereitschaft auszusprechen. Auf den Fotos, die uns mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt wurden, sehen sie die Fahrzeuge der FF Mitte auf der Anfahrt und die Dekontamination der Fahrzeuge durch die Bundeswehr. (s.d.)

>>>Video Anfahrt der Einsatzkräfte hier<<<

 

IMG 20210905 WA0004IMG 20210905 WA0005IMG 20210905 WA0006IMG 20210905 WA0007IMG 20210905 WA0008IMG 20210905 WA0009IMG 20210905 WA0010

Unfall mit gefährlichem Stoff (19.08.2021)

Gegen 18:45 Uhr wurde die Wehr Mitte durch die Leitstelle der Berufsfeuerwehr zu einem Arbeitsunfall im Amerikahafen alarmiert. An Bord eines Schiffes war es bei Umfüllarbeiten zu einem Austritt eines unbekannten Gefahrstoffs gekommen. Durch die giftigen Dämpfe wurde ein Arbeiter schwer verletzt und blieb im Gefahrenbereich liegen. Ein Trupp ging unter schweren Schutzanzügen (CSA) zur Menschenrettung vor. Nachdem der Verletzte gerettet und der Dekontaminierung übergeben war, ging ein weiterer Trupp vor um die auslaufende Flüssigkeit aufzunehmen. Während eine umfangreiche Dekontaminierung der Einsatzkräfte und Werkzeuge vorgenommen wurde, gingen zwei Trupps mit Sprühstrahl aus Strahlrohren gegen eine Dampfwolke vor, die sich bei dem Vorfall gebildet hatte. Zum Glück handelte es sich bei dem Szenario um eine Alarmübung, so dass niemand zu Schaden kam. Sowohl dem Verunfallten als auch den Einsatzkräften schmeckte eine, hinterher gereichte, Bockwurst nebst einem kühlen Getränk. Den Ablauf eines Gefahrguteinsatzes üben die Kamerad/inn/en einmal jährlich um auch für solche Lagen vorbereitet zu sein. Die Freiwillige Feuerwehr Cuxhaven Mitte bedankt sich beim Cuxhavener LBV (Lotsbetriebsverein) das sie auf einem Schiff aus deren Flotte üben durften. (s.d.) 

Eine Person bei Wohnungsbrand gerettet (06.05.2021)

Gegen 10:20 Uhr kam es heute im Elfenweg zu einem Wohnungsbrand. Der erste Trupp fand in der verrauchten Wohnung eine bewusstlose männliche Person vor. Zwei Trupps der FF Mitte und der BF brachten den Verletzten über vier Etagen ins Freie und übergaben ihn an den Rettungsdienst. Nach einer Versorgung durch den Notarzt wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Zwei Trupps konnten derweil die Flammen, die auf das darüberliegende Dach überzugreifen drohten, schnell löschen. Nachlösch-, Kontroll- und Aufräumarbeiten nahmen noch eine gute Stunde in Anspruch. Insgesamt waren Rund 35 Kräfte aus Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Letztere übernahm noch während der Löscharbeiten ihre Ermittlungen zur Brandursache. (s.d.)

IMG 20210506 WA0001IMG 20210506 WA0002 

googlemap

Feuerwache 
FF-Cuxhaven-Mitte 
Schulstraße 3  
27472 Cuxhaven

04721 / 700 70 700 (Leitstelle)
04721 / 700 70 735 (Büro)

info@ff-cuxhaven-mitte.de